Grundsätzliches zur Tiervermittlung

Verzichtstiere:
Verzichtstiere sind Tiere, die von ihrem Halter in die Verantwortung des Tierschutzvereines übergeben werden. Grundsätzlich ist eine Verzichtserklärung zu unterzeichnen und eine Kostenbeteiligung zu leisten. Alle Verzichtstiere werden sofern nötig, tierärztlich untersucht und es wird eine Vermittlung an geeignete Lebensplätze angestrebt.
 

Diese Tiere suchen ein neues Zuhause.

 

Findeltiere:
Findeltiere sind Tiere, die keine Hundemarke tragen und weder „gechipt“ noch tätowiert sind, d.h. deren Besitzer nicht ermittelt werden können. Demnach sind sie als herrenlos zu bezeichnen. Diese Tiere werden aufgenommen, tierärztlich versorgt – bei Bedarf auch die Vorsorge für unerwünschte Nachkommenschaft getroffen - und später an geeignete Lebensplätze vermittelt. Bei Findeltieren besteht leider das Problem, dass man nichts oder nur sehr wenig über ihre bisherigen Lebensumstände weiss. Um sie platzieren zu können, ist es wichtig, ihren Charakter und ihre Neigungen und Abneigungen zu kennen Je nach Fall wird eine tierpsychologische Beraterin zu Rate gezogen.

 

Diese Findeltiere suchen ein neues Zuhause

Interessiert ?
Wir suchen ständig gute und zuverlässige Plätze für Findel- und Verzichtstiere. Wenn Sie einer Katze oder einem Hund ein gutes Zuhause bieten können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Allerdings möchten wir Sie bitten, sich vor der Anschaffung folgendes genau zu überlegen:

  • Warum möchten Sie ein eigenes Tier, was erwarten Sie von ihm?
  • Welches Tier passt am Besten zu Ihnen?
  • Haben Sie sich über die Lebensgewohnheiten und Bedürfnisse des Tieres gründlich informiert?
  • Können Sie ihm eine abwechslungsreiche Umgebung und Kontakt zu Sozialpartnern bieten,
    damit es nicht vereinsamt?
  • Hat es ausreichend Platz zur Verfügung, um sich artgerecht frei bewegen zu können (hoppeln,
    springen, fliegen usw.)?
  • Wissen Sie über die Möglichkeit und Wichtigkeit der Geburtenreglung Bescheid? Ihr Tierarzt
    gibt Ihnen gerne Auskunft!
  • Sind Sie sich bewusst, dass Sie sich während Jahren täglich die Zeit nehmen müssen,
    Ihr Tier richtig zu pflegen?
  • Sind alle Familienmitglieder sowie der Vermieter mit der Tierhaltung einverstanden?
  • Haben Sie einen guten Platz, wo das Tier während ihrer Ferien sein kann?
  • Kennen Sie auch die negativen Seiten der Tierhaltung, wie Schmutz, Haare, Geruch, Lärm, zerkratzte Möbel?
  • Wissen Sie, was Futter, Tierarzt, Kontrollmarke und Ferienheim kosten?
  • Wo bringen Sie ihr Tier während ihrer Ferienabwesenheit unter ?